literetatur – lateinamerika

Literatur – Lateinamerika

Die latein­ame­rika­ni­sche Lite­ratur ist ge­kennzeich­net von ei­ner Sprache und der Reich­hal­tig­keit län­derspezi­fi­sch­er For­men. Da­bei gibt es wie­der sowohl die spa­ni­sch­en, als auch die in­diani­sch­en Ein­flüs­se, die für die Lite­ratur ei­ne große Pa­let­te von An­reg­un­gen eröffnet, sich zu ent­fal­ten.

Wir möch­ten hier nicht um­fas­send über die latein­ame­rika­ni­sche Lite­ratur schrei­ben, wie ha­ben nur die Ab­sicht un­se­re be­kannten Schriftstel­ler, wie Gab­riel Garcia Márquez oder Ma­rio Var­gas Llosa, usw. vor­zus­tel­len die so­gar in deut­sch­er Sprache ge­lesen wer­den kön­nen. Gleichzei­tig wol­len wir den weni­ger be­kannten Auto­ren un­se­re Web­si­te für de­ren Prä­sent­ation an­bie­ten.

Mario Vargas Llosa
Mario Vargas Llosa. El vicio de escribir
La obra de Vargas Llosa